Das Tibet Film Festival feiert Premiere im Zürcher Kino Houdini.

27. Oktober 2014, 06:46

Zum sechsten Mal fand das weltweit einzige Filmfestival mit Bezug auf tibetisches Filmschaffen statt. Das Tibet Film Festival ist aus der Zusammenarbeit der Vereine „Filming for Tibet“ und dem „Verein Tibeter Jugend in Europa“ enstanden und ist dem tibetischen Filmemacher Dhondup Wangchen gewidmet, der wegen seines Dokumentarfilms „Leaving Fear Behind“ von einem chinesischen Gericht zu sechs Jahre Gefängnis verurteilt wurde. „Leaving Fear Behind“ wurde in der Schweiz von „Filming for Tibet“ zu Ende produziert und wird immer noch weltweit aufgeführt. 

 

Dondup Wangchen ist mittlerweile nicht mehr in chinesischer Gefangenschaft, es ist ihm aber auch jetzt noch nicht möglich, sich frei zu bewegen und zu seiner Familie zurück zu kehren.

 

Ungewohnte Einblicke

Spannende Einblicke in eine grösstenteils noch unbekannte Filmszene, ein Kurzfilmwettbewerb für Nachwuchsfilmer, Begegegnungen mit Filmemachern– das Tibet Film Festival, das parallel in Zürich und im nordindischen Dharamsala stattfindet, begeistert seit 2008 eine stetig wachsende Anzahl an Filminteressierten und wartet auch in diesem Jahr mit vielen Premieren auf.

Parallel in drei Sälen wird am nächsten Wochenende im Zürcher Kinokomplex Houdini tibetisches Filmschaffen in seiner ganzen Bandbreite, weitab von gängigen Klischees, zelebriert – grösstenteils erstmals in der Schweiz zu sehen, teilweise auch als europäische Premieren.

Realität von gesellschaftlichen Zwängen.

Das Tibet Film Festival wartet insgesamt mit 13 Werken von Tibetern, die in ganz verschiedenen Teilen der Welt aufgewachsen sind und sozialisiert wurden. Zum Teil in Tibet wie Gentsu Gyatso, Regisseur des Animationsfilms „The Hunter and the Skeleton“, aber auch in der Schweiz wie der Filmemacher Lobsang Sotrug, dessen Filme „Vaterland und Troim“ und „Tigernase“ am Festival gezeigt werden. Die Bandbreite der Filmthemen ist dabei so vielfältig wie die Lebensgeschichten der Filmemacher selbst.

 

Kurzfilmwettbewerb zum Thema „Rückkehr“

Neun Filme aus drei verschiedenen Kontinenten standen dieses Jahr im Wettbewerb um den Jury-und Publikumspreis für den besten Kurzfilm. Mit dem Wettbewerb will das Tibet Film Festival junge tibetische Filmemacher ermutigen, ihr Talent einem breiteren Publikum zu zeigen.

 

http://tibetfilmfestival.org/de/